Ich bin da – Psychotherapeutische Unterstützung in Corona Zeiten

Die Veränderungen in unserer Gesellschaft sind atemberaubend. Sie sollen Kontrolle und Beruhigung vermitteln und schüren doch Ängste und Verunsicherung. Zusätzlich steigen die beruflichen Anforderungen durch neue Wege der elektronischen Arbeit von Zuhause. Für viele führt dies zu Stress und einem Gefühl der permanenten Überforderung. Insbesondere für Menschen mit hoher Sensibilität und großem Bedürfnis nach Kontrolle und Orientierung stellt dies eine extreme Herausforderung dar.

Zudem sind die Zeiten, die wir gerade gemeinsam erleben uns fremd. Wir neigen dazu bei allem, was uns fremd und unvertraut ist, auf unsere Grundmuster zurück zu greifen. Sind wir eher ängstlich und unsicher, möchten wir verdrängen und nicht wahr haben wollen. Wir ziehen uns zurück und gehen aus dem Kontakt. Oder wir sind eher offensiv, ungehalten, laut und greifen an. Nur um zwei Beispiele zu nennen.

Ich gehöre zu den Menschen, die in jeder Situation, in jeder Krise eine Chance sehen. Wie gehen wir also um mit den uns unvertrauten und neuen Situationen? Was geschieht mit uns, wenn wir nicht zurückgreifen können auf Erfahrungen? Wenn wir nicht vergleichen können mit bekannten Ereignissen? Wie ist unser inneres Erleben im Angesicht dieser äußeren Begebenheiten? Was können wir hierbei über uns erfahren, das zur Bewältigung dieser Krise hilft?

Ich habe mich dazu entschieden meine Praxistür geöffnet zu lassen, bin da – stehe zur Verfügung. Persönlich, am Telefon oder natürlich elektronisch über Skype oder Zoom.

Nutzen Sie mein kostenfreies Erstgespräch