Verhandlungstraining

Eine Verhandlung folgt in der Regel immer den selben Phasen. Ob das Verhandlungsergebnis letztendlich als gut bewertet werden kann, hängt aber im Wesentlichen davon ab, ob es Ihnen gelingt, die subjektiven Machtverhältnisse während einer Verhandlung zu Ihrem Gunsten zu beinflussen.

Denn an den objektive Machtverhältnissen können Sie ebenso wenig verändern wie am formalen Ablauf einer Verhandlung. Firmenspezifische oder auch individuelle persönliche Faktoren Ihres Verhandlungspartners kommen hier zum Tragen. Diese zu nutzen setzt zum einen ein gute inhaltliche Vorbereitung voraus und zum anderen, wie gut Sie Ihr Gegenüber und vor allem auch sich selbst kennen und einschätzen können.

Hierfür biete ich Ihnen Methoden an, die es Ihnen ermöglichen werden:

  • Die Körpersprache Ihres Gegenüber zu erkennen und zu deuten
  • Sich Ihrer eigenen Körpersprache bewusst zu machen und einzusetzen
  • Sich selbst mit Ressourcen in kritischen Situation unterstützen zu können
  • Verhandlungen lesen zu können wie Trainer oder Spieler ein Fußballspiel

An diesen Punkten setzt mein Verhandlungstraining an. Sie bekommen Werkzeuge an die Hand, die Ihnen helfen können, Ihr Gegenüber besser einzuschätzen. Sie lernen Veränderungen im Gegenüber zu erkennen und – noch viel wesentlicher – diese auch zu deuten. Gleichzeitig lernen Sie Methoden kennen, wie Sie sich selbst unterstützen können, wenn es einmal eng wird, und wie sie mit all dem Einfluss auf den Verhandlungsverlauf nehmen können.