Die Geschichte vom Fährmann – Teil 1

Folgende deinem Herzen während dieser Geschichte. Dort wo du im Herzen am meisten berührt wirst, ist es deine Geschichte.

Es war einmal ein Mann, der seinen Lebensunterhalt damit verdiente, dass er Menschen in einer Fähre über den Fluss gebracht hat. Eines Morgens erwachte er in sehr schlechter Stimmung. Er hatte nicht besonders gut geschlafen, und er sagte zu sich: „Ich hoffe, dass wenn ich zur Fähre komme niemand da ist und ich so in aller Ruhe zu einer Tasse Tee kommen kann.“

Aber als er zur Fähre kam, saß dort bereits ein alter Mann. Der Fährmann dachte für sich: „Ich weiß weshalb er so früh am Morgen bereits hier ist. Es gibt diese Tradition, dass ich den ersten Bettler, den ich treffe, kostenlos über den Fluss bringen muss. Deswegen ist er sehr früh herkommen, um eine kostenlose Überfahrt zu bekommen. Nun, er muss warten, bis ich meinen Tee getrunken haben.“

Doch als er gerade seinen Tee ansetzte, kam eine Unterbrechung von anderer Seite. Der Diener eines sehr reichen Händlers kam auf ihn zu. Er sagte: „Mein Meister möchte deine Fähre mieten, um sich und seine Kostbarkeiten über den Fluss zu bringen. Er wird dich sehr gut bezahlen. Aber ich muss mir erstmal die Fähre anschauen.“

Und als er die Fähre sah, sagte er: „Das reicht leider nicht aus. Es braucht ein Dach, damit mein Meister und seine Güter vor der prallen Sonne geschützte sind.“ Da dachte der Mann: „Oh je, das ist es gerade, was ich an einem solchen Tag gebrauchen kann.“ Aber er lief in die Stadt, kaufte die Materialien und baute ein Dach über seine Fähre. Der Kaufmann kam und ging mit all seinen Gütern auf die Fähre. Als er gerade dabei war, die Fähre abzustoßen, sah er den alten Mann noch immer an seinem Platz sitzen. Er sagte zu sich: “Der muss jetzt weiter warten. Ich bin sicher, der reiche Kaufmann möchte nicht unter einem Dach sitzen, mit einem solchen Bettler.“

Weiterlesen…